ERC Starting Grant für Clara Saraceno

27.07.2018 - Lara Kristin Zeitel

Saraceno Neue hocheffiziente Quellen für Lichtwellen im Terahertz-Bereich zu finden ist das Ziel von Prof. Dr. Clara Saraceno von der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum (RUB). Bei ihrer Forschung wird sie mit einem Starting Grant des European Research Council (ERC) unterstützt. Die Förderung von rund 1,4 Millionen Euro ist auf fünf Jahre angelegt. „Wenn es uns gelingt, solche unkonventionellen Lichtquellen zu finden, die hochenergetische Strahlung im Terahertz-Bereich aussenden, wäre das bahnbrechend für viele Forschungsfelder in der Chemie, der Physik und der Biologie“, erklärt Clara Saraceno. Terahertz-Strahlung wird im RUB-Exzellenzcluster Ruhr explores solvation, kurz Resolv, bereits eingesetzt, um die Interaktionen von Wassermolekülen mit verschiedenen Bindungspartnern wie Proteinen im Detail zu untersuchen. Von neuen Lichtquellen erhoffen sich die Forscher weitere Einblicke in bislang unerforschte Bereiche von Prozessen zwischen dem Lösungsmittel Wasser und darin gelösten Stoffen. (Foto: RUB/Marquard)