Be connected, das galt am 12.06.2017 gleich im doppelten Sinne:

27.06.2017 - Anja Schartl

telekom1 resultierend aus unserem Alum­ni­fest folgte eine kleine, aber feine Gruppe aus den Ingenieurwissen­schaf­ten der RUB um Professor Os­ten­dorf, Prorektor für Forschung, der Einladung ins Zukunftslabor der Deutschen Telekom in Bonn, der Te­le­kom Design Gallery. Sie ließ sich verzaubern von smar­ten Autos, Kaffeemaschinen und Homes, aber auch ganzen Lager- und Ma­schi­nen­hal­len, die sich in naher Zukunft nicht mehr nur vom Handy aus steuern lassen, sondern an­hand von Schmuck oder Kleidung ihren Nutzer erkennen und wissen, wie er persönlich zu "umsorgen" ist.

telekom2 telekom3 telekom4 Augmented Reality mit Microsoft Hololens für Predictive Maintenance und Taschen-Spektroskope zur Materialanalyse ent­lock­ten ein „beam me up, Scotty“ – aber Bü­cher, die beim Öffnen das Leselicht ein­schal­ten und die Raumstimmung ent­spre­chend an­pas­sen, Zeitschriften, die über das Be­rüh­ren der entsprechenden Werbung den pas­­senden Artikel gleich bestellen und Pflas­­ter­stei­ne, die über ihre Sensorik das Park­leitsystem ganzer Städte – oder auch der RUB – steuern können, sind keine Ide­en mehr, sondern dort bereits realisiert. Das kre­a­ti­ve Potenzial unserer Professoren wurde schnell sichtbar, die vorschlugen, Falsch­­parker gleich per Mail auf ihr Ver­ge­hen aufmerksam zu machen und bei Nicht­beachtung die anfallenden Beträge direkt vom Konto abzubuchen...

Die regen Diskussionen mit Vertretern der T-Systems-Geschäftsführung zeigten im­mer wieder die hohe Bedeutung der IT-Si­cher­heit, um die Datenhoheit der Endbenutzer zu sichern und zu stärken. Dabei betonte die Telekom, dass Sicherheit seit langem kein reines Informatik-Thema mehr ist, son­dern einen interdisziplinären Forschungs- und Entwicklungsansatz for­dert, wie ihn die RUB über Fa­kul­täts­gren­zen hinweg bieten kann. Beide Seiten waren be­ein­druckt vom Potential möglicher Zusammenarbeit nach dem zweistündigen Blick in die Zukunft und freuen sich auf ein Follow-up nach der Som­mer­pause – be connected, RUB und Te­le­kom!