Veranstaltung: Einführung in die Kryptographie 1

Nummer:
141022
Lehrform:
Vorlesung und Übungen
Medienform:
Moodle, Tafelanschrieb
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Chris­tof Paar
Dozenten:
Prof. Dr.-Ing. Chris­tof Paar (ETIT), M. Sc. Steffen Becker (ETIT)
Sprache:
Deutsch
SWS:
4
LP:
5
Angeboten im:
Wintersemester

Termine im Wintersemester

  • Beginn: Donnerstag den 11.10.2018
  • Vorlesung Donnerstags: ab 12:15 bis 13.45 Uhr im HID
  • Übung Montags: ab 12:15 bis 13.00 Uhr im HZO 30
  • Übung (alternativ) Donnerstags: ab 14:15 bis 15.00 Uhr im ID 04/445
  • Übung (alternativ) Donnerstags: ab 14:15 bis 15.00 Uhr im ID 04/471
  • Übung (alternativ) Donnerstags: ab 15:15 bis 16.00 Uhr im ID 03/455
  • Übung (alternativ) Donnerstags: ab 16:15 bis 17.00 Uhr im ID 04/401
  • Übung (alternativ) Donnerstags: ab 16:15 bis 17.00 Uhr im ID 04/445
  • Übung (alternativ) Freitags: ab 14:15 bis 15.00 Uhr im ID 03/463

Prüfung

Prüfungsform:schriftlich
Prüfungsanmeldung:FlexNow
Datum:07.03.2019
Beginn:12:30
Dauer:120min
Räume: HZO 10,  HZO 30,  HZO 50,  HMA 10
Die Hörsaalaufteilung wird vom Lehrstuhl bekannt gegeben.

Ziele

Die Studierenden haben ein Verständnis über die wichtigsten symmetrischen Verschlüsselungsverfahren in der Praxis und Grundlagen der asymmetrischen Kryptographie. Darüberhinaus kennen sie die Denkweisen der modernen Kryptographie.

Inhalt

Es werden zunächst grundlegende Begriffe der Kryptographie und Datensicherheit eingeführt. Nach der Vorstellung einiger historischer Verschlüsselungsverfahren werden Stromchiffren behandelt. Den Hauptteil der Vorlesung bilden Blockchiffren und deren Anwendung. Als bedeutender Vertreter der symmetrischen Verfahren werden der Data Encryption Standard (DES) und der Advanced Encryption Standard (AES) behandelt. Gegen Ende der Vorlesung wird das Prinzip der asymmetrische Kryptographie sowie das in der Praxis wichtigste asymmetrischer Verfahren, der RSA-Algorithmus, vorgestellt.

Neben den kryptographischen Algorithmen werden die notwendigen mathematischen Grundlagen (u.a. Ringe ganzer Zahlen, Euklidscher Algorithmus, endliche Körper) eingeführt.

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Fähigkeit zum abstrakten und logischen Denken.

Literatur

  1. Paar, Christof, Pelzl, Jan "Understanding Cryptography: A Textbook for Students and Practitioners", Springer, 2009

Sonstiges

Videomitschnitte unter www.crypto-textbook.com