Veranstaltung: Festkörperelektronik

Nummer:
141382
Lehrform:
Vorlesung und Übungen
Medienform:
rechnerbasierte Präsentation, Tafelanschrieb
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Kunze
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Kunze (ETIT)
Sprache:
Deutsch
SWS:
4
LP:
5
Angeboten im:

Prüfung

Mündlich

Termin nach Absprache mit dem Dozenten.

Dauer: 30min
Prüfungsanmeldung: FlexNow

Ziele

Es besteht ein vertieftes Verständnis über die mikroskopischen Ursachen für die Entstehung und Deutung von Energiebandstrukturen, den Transport von Bandelektronen unter der Wirkung elektrischer und magnetischer Felder und von Streuungen, sowie die elektronischen Eigenschaften reiner und dotierter Halbleiter bei verschiedenen Temperaturen und unter äußeren Feldern.

Inhalt

Der Ladungstransport im Festkörper ist der Schlüssel zur modernen Mikroelektronik: Nur über ein vertieftes Verständnis der mikroskopischen Prozesse auf der Grundlage der Bändertheorie ist ein Zugang zur Funktion elektronischer Bauelemente möglich. In der Vorlesung Festkörperelektronik wird das Zustandekommen der Energiebandstruktur in kristallinen Festkörpern erklärt, und die daraus folgenden elektrischen Eigenschaften von Metallen und Halbleitern diskutiert. Ergänzend werden im letzten Kapitel Halbleiterkontakte behandelt, ohne die kein Bauelement auskommt und die viele Bauelement-Funktionen bestimmen.

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundlagen der Ingenieurmathematik Physikalische Grundlagen (Bachelor Elektrotechnik) Grundkenntnisse über elektronische Materialien (Bachelor Elektrotechnik)

Materialien

Folien:

Übungen:

Sonstiges

Das Passwort für das von uns zur Verfügung gestellte Lehrmaterial (pdf-Dateien) wird in der Vorlesung bekanntgegeben!