Veranstaltung: Mechatronische Antriebssysteme

Nummer:
141400
Lehrform:
Vorlesung und Übungen
Medienform:
rechnerbasierte Präsentation
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis
Dozent:
Dr.-Ing. Matthias Krüger (extern)
Sprache:
Deutsch
SWS:
4
LP:
5
Angeboten im:
Sommersemester

Termine im Sommersemester

  • Beginn: Dienstag den 10.04.2018
  • Vorlesung Dienstags: ab 10:15 bis 11.45 Uhr im ID 03/445
  • Übung Dienstags: ab 12:15 bis 13.45 Uhr im ID 03/445

Prüfung

Mündlich

Termin nach Absprache mit dem Dozenten.

Dauer: 30min
Prüfungsanmeldung: FlexNow

Ziele

Die Studierenden können komplexe Antriebssysteme unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen der Teilsysteme untereinander mathematisch modellieren. Sie sind in der Lage eine übergeordnete Regelung zu konzipieren und auszulegen.

Inhalt

In der Vorlesung 'Mechatronische Antriebssysteme' werden zunächst die Methoden der Systembeschreibung vermittelt. Danach wird detailiert auf die Übertragungsfunktionen von elementaren Systemeinheiten (Getriebe, drehelastische Kupplung, leistungselektronische Stellglieder, Sensoren, mechanisch-elektrische Energiewandler, elektrische Antriebsmotoren), auf die Diskretisierung der Systemstruktur und die Modellbildung mit besonderem Augenmerk auf dem stationärem und dynamische Verhalten eingegangen. Um diese komplexen Systeme mathematisch modellieren zu können ist eine Ordnungsreduktion erforderlich, wofür in der Vorlesung Verfahren vorgestellt werden. Im Rahmen der theoretischen und experimentellen Systemanalyse werden abschließend komplette Antriebssysteme mit den zugehörigen Regelungen (Drehzahl- und Drehmomentregelung sowie aktive Torsionsschwingungsdämpfung) modelliert und ausgelegt.

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Physik, Leistungselektronik, Regelungstechnik

Sonstiges

Der Veranstaltungsbeginn am 12.4.2016 verschiebt sich auf 11.15 Uhr. Damit wird denjenigen Studierenden, die am Master-Praktikum teilnehmen, die Teilnahme an der zugehörigen Vorbesprechung ermöglicht.