Veranstaltung: Mobile mechatronische Antriebssysteme

Nummer:
148231
Lehrform:
Vorlesung und Übungen
Medienform:
rechnerbasierte Präsentation, Tafelanschrieb
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Constantinos Sourkounis (ETIT)
Sprache:
Deutsch
SWS:
4
LP:
5
Angeboten im:

Prüfung

Mündlich

Termin nach Absprache mit dem Dozenten.

Dauer: 30min
Prüfungsanmeldung: FlexNow

Ziele

Die Studierenden haben die Fähigkeit erlangt, Fragestellungen der elektrisch-mechanischen Energieumwandlung in mobilen Systemen ganzheitlich zu analysieren. Dabei bilden Systeme zum Zweck der Fortbeweung einen wesentlilchen Schwerpunkt. Die Studierenden beherrschen eine systemorientierte und interdisziplinäre Betrachtungsweise.

Inhalt

In der Vorlesung 'Mobile mechatronische Antriebssysteme' werden zunächst die Methoden der Systembeschreibung vermittelt. Danach wird detailliert auf das Betriebsverhalten von elementaren Systemeinheiten (Getriebe, drehelastische Kupplung, leistungselektronische Stellglieder, Sensoren, mechanisch-elektrische Energiewandler), auf die Diskretisierung der Systemstruktur und die Modellbildung mit besonderem Augenmerk auf stationäres und dynamisches Verhalten eingegangen. Um diese komplexen Systeme mathematisch modellieren zu können ist eine Ordnungsreduktion erforderlich, wofür in der Vorlesung Verfahren vorgestellt werden. Im Rahmen der theoretischen und experimentellen Systemanalyse werden abschließend komplette Antriebssysteme mit den zugehörigen Regelungen (Drehzahl- und Drehmomentregelung sowie aktive Torsionsschwingungsdämpfung) modelliert und ausgelegt. Darüber hinaus wird besonderer Augenmerk auf die Betriebsbedingungen, die aus dem mobilen Einsatz resultieren, gelegt.

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Inhalte der Vorlesungen Grundlagen der Energietechnik, Elektrische Antriebe, Systemdynamik und Reglerentwurf

Materialien

Übungen:

Aushang: