Veranstaltung: Lehrveranstaltungen an der TU Dortmund

Nummer:
140013
Lehrform:
Vorlesung und Übungen
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Rainer Martin
Dozent:
Diverse (TU Dortmund) (extern)
Sprache:
Deutsch
LP:
siehe Prüfungsordnung
Angeboten im:
Wintersemester und Sommersemester

Termine im Wintersemester

  • Vorlesung: nach Absprache

Termine im Sommersemester

  • Vorlesung: nach Absprache

Ziele

Die Studierenden vertiefen ihre Kenntnisse der Kommunikationstechnik

Inhalt

Bildkommunikation (Kays, SoSe):

  • Grundlagen der Bildkommunikation: Licht, Wahrnehmung von Licht und Farbe, Farbdarstellung, Farbräume
  • Prinzipien von Bildkommunikationssystemen: Ein- und mehrdimensionale Abtastung von Bewegtbildszenen, Bildformate, Bandbreiten und Datenraten
  • Bildaufnahme: Sensoren, Kameras
  • Bildwiedergabe: CRT-Systeme, Flachbildschirme, Projektionssysteme
  • Bildspeicherung: Analoge und digitale Magnetbandaufzeichung, optische Aufzeichnung (DVD)
  • Analoge Fernsehsysteme: Prinzipien, NTSC und PAL, Übertragungstechnik
  • Digitale Fernsehsysteme: DVB-Standardfamilie, Übertragung über Kabel, Satellit und terrestrisch
  • Medienübertragung in Kommunikationsnetzen

Local Networks - Communications and Control (Kays, SoSe):

  • Grundlagen von Netzwerken: Technische Konzepte und Anwendungen
  • Systembeispiele leitungsgebundener Netzwerke: CAN-Bus, Ethernet, MOST, USB
  • Systembeispiele drahtloser Netzwerke: WLAN, Bluetooth, Zigbee

Digitale Quellencodierung (Kays, WiSe):

  • Grundlagen der Quellencodierung: Quellen, Sinken, Dekorrelation, Quantisierung, Codierung
  • Dekorrelationstechniken: Techniken im Zeit- und Frequenzbereich
  • Funktionsblöcke moderner Quellencodierverfahren: Hybride DCT, Wavelets, Vektorquantisierung, Objektorientierte Codierung, Algebraische Codierung
  • Systeme: Audiocodierung (Sprachcodecs und generische Codecs), Standards zur Standbildcodierung und Bewegtbildcodierung

Mobilfunknetze I (Wietfeld, SoSe):

  • Marktaspekte
  • Geschichtliche Entwicklung des Mobilfunks
  • Systemaspekte (Eigenschaften des Funkfeldes, Mobilität der Teilnehmer, Bedarfsermittlung und Aufteilung des Spektrums)
  • Digitale Zellularfunknetze der 2. Generation (GSM)
  • Digitale Zellularfunknetze der 3. Generation (UMTS)
  • Drahtlose, lokale Funknetze (WLAN, DECT)
  • Innovative Konzepte zur Integration von lokalem Zugang und mobilen Netzen
  • Femtozellen
  • Unlicensed Mobile Access
  • Verkehrsmodelle und Systemdimensionierung (z.B. Anwendung des Erlang B-Modells für Mobilfunknetze, Verkehrsmodelle für Datendienste)
  • Satelittenfunksysteme (Immarsat, Thuraya, Iridium)

Mobilfunknetze II (Wietfeld, WiSe):

  • Wireless Local Area Networks (WiFi, OFDM, MIMO)
  • Wireless Personal Area Networks (Bluetooth, ZigBee, Wireless USB)
  • Wireless Mesh Networks
  • Long Term Evolution (LTE, LTE-A, 5G)
  • Cognitive Radio

Wei­te­re Fä­cher der TU Dort­mund kön­nen in Ab­spra­che mit dem Schwer­punkt­ko­or­di­na­tor als Wahl­pflicht­fä­cher an­er­kannt wer­den.

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen zu den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen sowie die zu er­rei­chen­den Leis­tungs­punk­te fin­den Sie auf den Web­sei­ten der TU Dort­mund unter:

http://www.rst.e-technik.tu-dortmund.de/cms/de/Lehre/Vorlesungen_Master/index.html

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundlagen der Kommunikationstechnik, wie sie in den Pflichtfächern des Schwerpunkts vermittelt werden.